Wärmerückgewinnungssysteme

In vielen Anwendungsfällen ist es möglich und wirtschaftlich sinnvoll, die bei jedem Kühlprozess anfallende Abwärme zu nutzen. Diese Abwärme kann u. a. zur Gebäude- bzw. Hallenheizung oder zur Brauchwassererwärmung verwendet werden.

Bei der direkten Lufterwärmung sorgt ein Mischluftklappensystem dafür, dass Raumluft im Verflüssiger erwärmt und, je nach Heizlast, wieder in den Raum geführt wird, oder als nicht benötigte Abwärme an die Außenluft abgegeben wird. Während der Heizperiode kann somit die Grundheizlast von der Kälteanlage übernommen werden und Primärenergie wird eingespart.


Mit BE-LRP 018 Kühlanlagen
wird die Fertigungshalle beheizt

Brauchwasser-
speicher
Zur Brauchwasser- oder Heizwassererwärmung wird dem luftgekühlten Hauptverflüssiger der Kälteanlage ein wassergekühlter Verflüssiger (Wärmerückgewinnungs-Verflüssiger) bzw. ein Kältemittlelheissgas-Enthitzer vorgeschaltet. Das Wasser steht mit einer Temperatur von ca. 45°C bis maximal 60°C zur Verfügung.

Wie bei der normalen Öl- oder Gasheizungsanlage, sollte auch bei der Wärmerückgewinnung ein geschlossener Wasserkreislauf betrieben werden, um Verunreinigungen und korrosionsfördernde Bestandteile nicht in das System zu lassen.

<<< ZURÜCK ZUR PRODUKTÜBERSICHT <<<


Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail